Science at Noon


Jeweils 13.15 bis 14.00 Uhr
Die Veranstaltungen werden ab mitte April virtuell mit zoom durchgeführt. Der Zugang zum zoom-Meeting kann mit einem Mail an info@akademien-schweiz.ch angefordert werden. Damit auch Personen mit Familie in Zeiten von Corona teilnehmen können, finden die Veranstaltungen neu nicht mehr über Mittag, sondern von 13:15-14:00 statt.

Wissen teilen, spannenden Menschen begegnen und Schnittstellen leben: Im Rahmen von «Science at Noon» diskutieren Akteure aus dem Netzwerk der Akademien der Wissenschaften regelmässig wissenschaftliche und wissenschaftspolitische Themen und geben sich gegenseitig Einblick in laufende und umgesetzte Projekte.



Freier Eintritt, offen für alle Interessierten. Wenn Sie regelmässig über die laufenden Veranstaltungen informiert werden möchten, können Sie sich hier per Mail mit dem Betreff Science after Noon anmelden.

Wenn Sie als Vertreterin oder als Mitarbeiter einer Organisation des Wissenschaftsbetriebs Interesse haben, die Veranstaltungsreihe «Science at Noon» mit einem Kurzreferat mitzugestalten, freuen wir uns über Ihre Kontaktnahme: lucie.notexisting@nodomain.comstooss@akademien-schweiz.notexisting@nodomain.comch

Das Nicht-Weiterverbreiten des neuen Coronavirus und die Sicherheit der Teilnehmenden an Veranstaltungen sind den Akademien ein wichtiges Anliegen. Daher werden die geplanten Veranstaltungen vorerst nicht durchgeführt. Ab mitte werden Veranstaltungen in virtueller Form über zoom stattfinden.
 

Donnerstag, 28. Mai 2020


ARGUMENTE FÜR DIE ERHALTUNG DER BIODIVERSITÄT - eine Übersicht

Das Forum Biodiversität der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) hat unter der Federführung von Dr. Eva Spehn die heute bereits bekannten Argumente für den Erhalt der Biodiversität in der aktuellen Ausgabe ihrer Publikation HOTSPOT gesammelt, aufbereitet und zusammengefasst. Die Argumente reichen von ethischen bis hin zu ökonomischen Gründen. Schalten Sie sich ein, erfahren Sie mehr über die Bedeutung der Biodiversität und stellen Sie Ihre Fragen den Experten!

Eine Diskussion mit:

  • Dr. Eva Spehn, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Forum Biodiversität Schweiz, SCNAT
  • Prof. em. Jürg Stöcklin, emeritierter Professor für Botanik und Grossrat des Kantons Basel Stadt, Grünes Bündnis (GB)
Moderation: Claudia Appenzeller, exec. MPA, Generalsekretärin der Akademien der Wissenschaften Schweiz a+

Anmeldung bei info@akademien-schweiz.notexisting@nodomain.comch. Die Veranstaltung findet mit zoom statt. Wenn Sie sich anmelden, schicken wir Ihnen en Zugangslink und das Passwort sowie ein Merkblatt für die Anmeldung.

Zuschauen bei youtube: youtu.be/_HjOORfG060

Flyer S@N Biodiversität (pdf, 3.6 MB)

Dienstag, 9. Juni 2020


WISSENSCHAFT UND MENSCHENRECHTE: eine vielschichtige Beziehung

Beiträge von

Prof. Dr. Martina Caroni
Ordinaria für öffentliches Recht, Völkerrecht und Rechtsvergleichung im öffentlichen Recht an der Universität Luzern & Delegierte für Menschenrechte der Akademien der Wissenschaften Schweiz

Monika Plozza, MLaw
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Martina Caroni

Dr. Roger Pfister
Leiter Internationale Zusammenarbeit der Akademien der Wissenschaften Schweiz & Vorsitzender der Schweizer Sektion von Scholars at Risk

Die Akademien der Wissenschaften Schweiz und ihre Delegierte für Menschenrechte arbeiten an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Menschenrechten. Sie ergreifen Massnahmen bei der Verletzung der Menschenrechte von Forschenden und fördern die Bedeutung der Menschenrechte in der Wissenschaft. Wichtige Themen hierbei sind etwa die Akademische Freiheit und sowie das «Human Right to Science», also das Recht der Menschen auf wissenschaftliche Erkenntnisse und deren Anwendungen. Die Arbeit zu diesen Bereichen erfolgt in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnern, darunter Scholars at Risk und deren Schweizer Sektion.

Anmeldunginfo@akademien-schweiz.notexisting@nodomain.comch. Die Veranstaltung findet mit Zoom statt. Nach Anmeldung erhalten Sie Zugangslink und Passwort sowie ein Informationsblatt zur Zoom-Anmeldung.

Montag, 29. Juni 2020


FORTSCHRITTSMESSUNG ZUR ERREICHUNG DER SDGs - Von den Indikatoren zu den neuen Datenquellen

Mit dem Indikatorensystem MONET misst das Bundesamt für Statistik seit Anfang der 2000er-Jahre die Fortschritte der Schweiz in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung. Dieses System wurde im Laufe der Jahre mehrmals revidiert und weiterentwickelt. Seit 2018 ist es der Messung der SDGs gewidmet. Die Indikatoren liefern die Grundlage für einen faktenbasierten politischen Diskurs. Sie befinden sich an der Spitze der Informationspyramide und stützen sich auf die Grundlagendaten sowie auf die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung und die Umweltgesamtrechnung, die von der öffentlichen Statistik erhoben bzw. berechnen werden. Die sog. «neuen Datenquellen» eröffnen neue Möglichkeiten für die öffentliche Statistik und auch für die Messung der SDGs. Diese neuen Datenquellen werden ein zusätzliches Stockwerk der Pyramide bilden und die traditionellen Grundlagendaten ergänzen oder gar ersetzen. Sie könnten auch dazu dienen, die deduktiv aufgebauten Indikatorensysteme mit einem induktiven Approach zu ergänzen oder weiterzuentwickeln.

Ein Vortrag im Rahmen von Road to Bern von Georges-Simon Ulrich, Direktor des Bundesamtes für Statistik BFS

Anmeldung für die Zugansdaten von zoom bei info@akademien-schweiz.notexisting@nodomain.comch

Archiv Veranstaltungen 2020: siehe Rubrik "2020".

 
 

Abonnieren Sie den Email-Newsletter.

 

Research magazine «Horizons»

Current edition
Subscribe to «Horizons»

Members of the Swiss Academies of Arts and Sciences

Centres of Excellence

Humanities and Social Sciences

Latest news by SAGW


Medical sciences

Latest news by SAMW

Technical sciences

Latest news by SATW

Dialog Science and Society

Latest news by Science et Cité

Technology assessment

Latest news by TA-SWISS

Swiss Academies of Arts and Sciences
House of Academies
Laupenstrasse 7
P.O. Box
3001 Bern
Switzerland

Phone +41 (0)31 306 92 20
info@swiss-academies.ch