Agenda

ENGELBERG DIALOGUES 2018

In an attempt to find new paths out of the dense undergrowth of conflicting arguments and positions, the Academia Engelberg Foundation will be hosting the ENGELBERG DIALOGUES on Migration from 14 to 17 October 2018 in Engelberg, Switzerland. The aim of the Dialogues is to provide a platform for an international audience of academics, businesspeople and policymakers to grapple with the various viewpoints and perspectives in regard to migration.

The ENGELBERG DIALOGUES will be held in English and be composed of three elements:

1. A two-day Autumn Academy for young researchers (i.e., graduate students and postdocs) from different academic fields and countries,

2. A half-day Workshop, in which academics, businesspeople, policymakers and an interested public are invited to share their views in a lively discourse,

3. A one-day Forum, in which the findings from the previous days and the inputs from an international keynote speaker and a panel of renowned experts will be further developed.

Further information

Science at Noon

Dienstag, 16. Oktober 2018, Haus der Akademien, Bern
12:15-13:00, Referat auf Englisch



Tania Jenkins, PhD
The EvoKE project, Gründungsmitglied
SCNAT, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Gemeinsam die Zukunft gestalten (3): The EvoKE Project – Evolutionary Knowledge for Everyone: building scientific literacy in evolution in Europe.

Evolution is the cornerstone of modern biology and underpins aspects such as the nature we live in, the food and health. A better understanding of evolution is of high societal relevance and shapes public attitudes towards climate change, conservation, food security and modern medicine. However, it is frequently misunderstood or even rejected outright. In Europe, we do not yet know how well accepted or understood evolution is.
EvoKE (Evolutionary Knowledge for Everyone) is a transdisciplinary network of researchers in evolutionary biology, education, communication, and practitioners: museum professionals, educators, media and policy makers united under two common goals: i) to assess the European public’s understanding and acceptance of evolution and ii) to promote the public understanding of evolution in
Europe. We recently were awarded an EU COST Action to fund networking meetings to address these issues. Referat auf Englisch

Science at Noon

Donnerstag, 25. Oktober 2018, Haus der Akademien, Bern
12:15-13:00 Uhr

Miriam Gantert, ImpactHub Bern



Gemeinsam die Zukunft gestalten (4): Social Entrepreneurship – Gesellschaftliche Fragen mit aussergewöhnlichen Ideen und unternehmerischem Denken angehen.

Social Entrepreneurs streben nicht nur nach Gewinnoptimierung, sie wollen gleichzeitig auch gesellschaftliche Fragen mit aussergewöhnlichen Ideen und Lösungen angehen. Dabei agieren sie unternehmerisch; schaffen neue, andersartige Businessmodelle und setzten auf ihre Community. Seit über 10 Jahren gibt das globale Impact Hub Netzwerk Social Entrepreneurs ein zuhause, seit Herbst 2016 auch in Bern. Wir erzählen aus unseren Erfahrungen und stellen spannende Erfolgsstories vor.

Genauere Informationen zu den jeweiligen Themen finden Sie in der Rubrik Science at Noon.

Colloque «Medical Humanities»: Le pouvoir de l’argent

Jeudi 25 octobre 2018, 13h15 à 17h15, Eventfabrik Berne (Fabrikhalle 12, Fabrikstrasse 12)

L'ASSM et l'ASSH organisent ensemble un cycle de colloques sur le thème «Pouvoir et médecine». Les interrogations suivantes encadreront la discussion : Est-ce que les personnes bien assurées sont «surtraitées»? Les différences salariales entre les médecins sont-elles justifiées? Plus de salaire signifie-t-il plus d’influence et de pouvoir? Existe-t-il des hiérarchies entre les différents domaines de spécialisation en médecine ?

Inscrivez-vous et participez à la discussion en octobre !

Vers l'enregistrement

Plus d’informations sur les activités « Medical Humanities » des Academies

Geisteswissenschaftliche Forschungsplattformen in der Schweiz im Kontext von Open und FAIR Data

Freitag 02. November 2018, Kursaal, Bern

Die Schweizer Forschungslandschaft umfasst eine Fülle von geistes- und kulturwissenschaftlich relevanten Datenbeständen wie Digitalisate von Handschriften, digitale Sammlungen, Editionen, Datenbanken bis hin zu wissenschaftlichen Online-Nachschlagewerken. Wie alle wissenschaftlichen Infrastrukturen sind auch die geisteswissenschaftlichen Forschungsplattformen mit Forderungen nach Open und FAIR Data konfrontiert. Dabei handelt es sich um Anforderungen für die Vorhaltung und Präsentation von digitalen Forschungsdaten.

Open Data fügt sich in die Forderung nach Open Science insgesamt ein, die offene Wissenschaftsprozesse und frei zugängliche Forschungsergebnisse verlangt. Die FAIR-Data-Principles wiederum sind ein Set von Richtlinien, welche die Auffindbarkeit, Zugänglichkeit, Interoperabilität sowie die Wiederverwendbarkeit von Daten gewährleisten sollen.

In der Schweiz gewinnt die Thematik stetig an Relevanz. Aber die die geisteswissenschaftlichen Forschungsinfrastrukturen und -plattformen haben aus Sicht der SAGW nicht in allen diesen Aktionslinien eine adäquate materielle und finanzielle Berücksichtigung erfahren. 

Programm, Anmeldung und weitere Informationen

Science at Noon "Special"

Dienstag, 06. November, Haus der Akademien, Laupenstrasse 7, Bern
12:15-13:00 Uhr

Joachim B. Schmidt
Journalist und Buchautor


ISLAND, UNBEGRENZT -
Wie geht Island mit Nachhaltigkeit um?

Der Wahlisländer Joachim B. Schmidt ist dabei, sich in der Schweiz, seiner Heimat, einen Namen als Islandexperte zu machen. Mit seinen Reisereportagen und Islandromanen begeistert er seine LeserInnen für diese faszinierende Insel. In seinem Referat wird Schmidt aus einer journalistischen Perspektive die Stromproduktion der Isländer analysieren und über „energetischen“ Sinn und Unsinn des Inselvolkes berichten.

In der Rubrik Science at Noon „Special“ werden Menschen in das Haus der Akademien eingeladen, die sich nicht in den Wissenschaften bewegen, jedoch in einem bemerkenswerten Berufsfeld arbeiten.

Flyer

Better Health Faster: Social Science for Public Health

07. - 08. November 2018, Universität Neuenburg

The Swiss Public Health Conference is organised every year jointly by Public Health Switzerland and the Swiss School of Public Health (SSPH+). Each year, a different academic public health institution in Switzerland assumes the role of host and scientific and thematic leader.

What can social sciences contribute to promoting health enhancing policies? What are the opportunities and challenges of such an approach? How do we translate recommendations into practice? These are the central questions of the Swiss Public Health Conference 2018.

Big Data in den Sozialwissenschaften – Herausforderungen und Chancen

Freitag 09. November 2018 , 09.00-17.00 Uhr, Hotel Kreuz, Zeughausgasse 41, 3011 Bern

«Big Data» ist ein Schlagwort, an dem man nicht mehr vorbeikommt. In der Schweiz wird die Diskussion bislang vorwiegend unter informatikbezogenen und juristischen Aspekten geführt. Es bleibt jedoch unklar, was mit „Big Data“ genau gemeint ist. Oft werden unrealistische Erwartungen an die Nutzung solcher Daten für die sozialwissenschaftliche Forschung, aber auch für evidence based politics geknüpft. Prof. Dr. Frauke Kreuter von der Universität Mannheim hält die Keynote zum Thema «Data Science in den Sozialwissenschaften». Am Ende der Veranstaltung findet eine Podiumsdiskussion statt.

Weitere Informationen

Swiss Inter- und Transdisciplinarity Day 2018

15. November 2018, EPFL, Lausanne

Inter- Transdisciplinarity in a Digital World

The Swiss Inter- and Transdisciplinarity Day 2018 will take place on November 15 at the EPFL in Lausanne. The event offers the participants a platform to critically reflect what digitalisation means for inter- and transdisciplinary research, teaching and learning. A call is currently inviting contributions in the form of posters and speed-talks. Abstracts can be sent to lydia.notexisting@nodomain.commoreno@scnat.notexisting@nodomain.comch

Submission deadline: 14. August 2018

You can register here

More information

Programme overview 

Congrès RPGAA 2018

Jeudi, 15 novembre 2018, à l’Inforama Rütti, Zollikofen/Berne
09:00-16:15

Les anciennes variétés sont-elles "fit" pour le futur?

Les anciennes variétés sont-elles «fit» pour le futur ? Cette question un peu provocatrice et bienveillante à la fois, nous amène à nous pencher sur les qualités des anciennes variétés, puis à nous questionner sur leur avenir.

Cinq domaines d’action seront investigués au travers de conférences: la capacité de résistance aux maladies, les besoins d’agriculteurs devant s’adapter aux conditions du marché, la technologie et les médias sociaux, les exigences pour la production et l’évaluation sensorielle des aliments.

Ce dernier point débouchera, dans sa 2e partie, sur des postes de dégustation interactifs dans lesquels le participant sera appelé à goûter, puis à évaluer des variétés.

Aussi, nous porterons notre attention en France grâce à la présentation d’un programme de maïs population développé par un collectif d’agriculteurs.

Découvrez le programme de la journée et plus d'information ici!

Science at Noon

Mittwoch, 28.November 2018, Haus der Akademien, Laupenstrasse 7, Bern
12:15-13:00 Uhr

Dr. Eric Wyss
Biologe
Verein GLOBE Schweiz, Geschäftsleiter

SCIENCE EDUCATION IN DER SCHULPRAXIS
Beispiele für naturwissenschaftliches Arbeiten mit Schulklassen an ausserschulischen Lernorten
Um Science Education und Science Outreach an Schulen umzusetzen, braucht es praxistaugliche Lerngelegenheiten, die aktuelle Themen aufgreifen. GLOBE Schweiz bietet in Zusammenarbeit mit Hochschulen und Fachhochschulen solche Lerngelegenheiten.
Konkret wird aufgezeigt, wie Schulklassen auf einem schulnahen Bauernhof zu den Themen Biodiversität und Klimawandel im Kontext der Landwirtschaft forschen, wie sie Fliessgewässer auf biologische Gewässergüte untersuchen und wie sie phänologische Phasen von Pflanzen beobachten und damit interessante Daten für die Wissenschaft liefern. In vielen Fällen begleiten Forschende die Schulklassen und unterstützen sie methodisch und fachlich im Sinne von Science Education und Science Outreach.

Eric Wyss ist promovierter Biologe und hat während 20 Jahren in der angewandten landwirtschaftlichen Forschung gearbeitet. Seit 7 Jahren ist er Geschäftsführer des internationalen Bildungsprogramms GLOBE in der Schweiz.

Science at noon

Donnerstag, 20.Dezember 2018, Haus der Akademien, Laupenstrasse 7
12:15-13:00 Uhr

Prof. Vincent F. Hendriks
University of Copenhage
Center for Information and Bubble Studies (CIBS), Director


REALITY LOST:
Markets of Attention, Misinformation and Manipulation

The media is being flooded by populist narratives, fake news, conspiracy theories and make-believe. Misinformation is turning into a challenge for all of us, whether politicians, journalists, or citizens. In the age of information, attention is a prime asset and may be converted into money, power, and influence – sometimes at the cost of facts. The point is to obtain exposure on the air and in print media, and to generate traffic on social media platforms. With information in abundance and attention scarce, the competition is ever fiercer with truth all too often becoming the first victim.
“Reality Lost: Markets of Attention, Misinformation and Manipulation” is an analysis by philosophers Vincent F. Hendricks and Mads Vestergaard of the nuts and bolts of the information market, the attention economy and media eco-system which may pave way to postfactual democracy. Here misleading narratives become the basis for political opinion formation, debate, and legislation. To curb this development and the threat it poses to democratic deliberation, political self-determination and freedom, it is necessary that we first grasp the mechanisms and structural conditions that cause it.
The book is available with Springer Nature in Open Access and may be downloaded for free following this link: https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-030-00813-0
Referat auf Englisch





Inscription Newsletter électronique

 

Magazine de la recherche «Horizons»

Édition actuelle
S'abonner à Horizons

Membres des Académies suisses des sciences

Centres de compétences :

Sciences humaines et sociales

Actualités de l'ASSH

Sciences naturelles

Actualités SCNAT

Sciences médicales

Actualités des l'ASSM

Sciences techniques

Actualités des la SATW


L’évaluation des choix technologiques

Actualités de TA-SWISS

Académies suisses des sciences
Maison des Académies
Laupenstrasse 7
Case postale
CH-3001 Berne

Tél +41 (0)31 306 92 20
info@akademien-schweiz.ch